Seiteninhalt

Wie Unternehmer ihre Mitarbeiter unterstützen können

Vor und nach der Arbeit pflegen.....wie Unternehmen ihre Mitarbeiter unterstützen können“ am 15.04.2015 von 14:00 bis 16:30 Uhr im Herz Jesu Krankenhaus (Zentrum Vital, 2.OG. Buttlarstr. 17) in Fulda

Für viele erwerbstätige Menschen in Hessen bricht nach der Arbeit nicht der wohlverdiente Feierabend an. Sie kümmern sich, meist noch über mehrere Stunden täglich, um ihre pflegebedürftigen Angehörigen. Dabei ist der Familiensinn in Hessen ausgeprägt, die Bereitschaft zur häuslichen Pflege mit 76 % aller Pflegebedürftigen, die zu Hause durch Angehörige gepflegt werden, überdurchschnittlich hoch.
Fast die Hälfte der Pflegenden bleibt im gleichen Umfang wie zuvor erwerbstätig. Auf Dauer entsteht so eine erhebliche Belastung nicht nur für die Beschäftigten sondern auch für ihre Arbeitgeber. Entsprechend hat die Hessische Landesregierung die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in den Fokus gestellt und fördert Maßnahmen, die pflegende Angehörige entlasten sollen. Um Arbeitgeber und Beschäftigte zu unterstützen, haben die AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen, die berufundfamilie gGmbH – Eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. und das Hessische Ministerium für Soziales und Integration die Initiative „Beruf und Pflege vereinbaren“ ins Leben gerufen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat daher gemeinsam mit der berufundfamilie gGmbH die Broschüre „Beruf und Pflege vereinbaren – Lösungsansätze und Praxisbeispiele aus Hessen“ herausgegeben.

Gemeinsam mit den Akteuren der Initiative, dem Herz Jesu Krankenhaus und dem Malteser Service findet eine Informationsveranstaltung „Vor und nach der Arbeit pflegen.....wie Unternehmen ihre Mitarbeiter unterstützen können“ am 15.04.2015 von 14:00 bis 16.30 im Zentrum Vital, Herz Jesu Krankenhaus statt. Unternehmen erhalten einen Einblick in Best Practice und konkrete Anregungen für den eigenen Unternehmensalltag. Unternehmensvertreter/-innen berichten, was sie bereits tun und die Teilnehmer/-innen erfahren welche Angebote, es für sie im Raum Fulda gibt. Denn je schneller Beschäftigte tragfähige Pflegearrangements finden, desto eher können sie sich neben der Pflege auf Ihre Berufstätigkeit konzentrieren.

Interessierte können sich bis zum 26.03.2015 formlos per E-Mail bei: weinmann.petra@bwhw.de anmelden.

 

Querverweise