Seiteninhalt

Pflege zuhause - in Hessen ein Thema

In Hessen wird die Pflege zum weit überwiegenden Teil von Angehörigen geleistet. Gut drei Viertel (75,2 Prozent) aller Pflegebedürftigen, das sind 154.310 Menschen, werden derzeit zu Hause in ihrem vertrauten Umfeld versorgt, davon die große Mehrheit (71 Prozent) ausschließlich durch Angehörige. 
Damit liegt Hessen knapp über dem Bundesdurchschnitt. Bundesweit werden rund 71 Prozent der Pflegebedürftigen im Rahmen der häuslichen Pflege versorgt. Die Mehrzahl der Pflegebedürftigen sind Frauen.

Statistiken erfassen nicht alle Hilfebedürftigen

Die amtlichen Statistiken erfassen die von der gesetzlichen Pflegeversicherung anerkannten Pflegebedürftigen. Die Anzahl der Hilfebedürftigen in Privathaushalten ist, bezogen auf die bundesweiten Zahlen, etwa anderthalbmal so hoch. Angehörige erbringen Hilfe- und Unterstützungsleistungen bereits im Vorfeld einer Pflegestufe und über die Leistungen der Pflegeversicherung hinaus. Sie helfen beispielsweise im Haushalt, organisieren Pflege, unterstützen die Mobilität, erfüllen soziale Bedürfnisse und unterstützen oft finanziell.

Durchschnittlich fünf Stunden Pflege pro Tag

Pflege dauert im Durchschnitt 8,2 Jahre und erfordert im Durchschnitt 5 Stunden täglich. Im Gegensatz zu Kinderbetreuungsaufgaben ist Pflege weniger planbar, was die Dauer und den Verlauf betrifft. Zudem ist Pflege oft über Distanz zu leisten, weil Angehörige an einem anderen Ort leben.

(Quelle: Statistisches Bundesamt 2015)