Seiteninhalt

Kompetenztrainings für Mitarbeitende: Hilfen für den Alltag

Kompetenztrainings wenden sich an Beschäftigte, die sich in einer Pflegesituation befinden oder sich darauf vorbereiten.

Möchten Sie Ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gezielt durch Informationen unterstützen?

Falls Sie hierfür ein zusätzliches Angebot schaffen möchten, dann können Sie sich an einer Unternehmenskooperation beteiligen, in der mehrere Unternehmen gemeinsam Kompetenztrainings für ihre Beschäftigten organisieren. Die Kompetenztrainings werden von den Unternehmenskooperationen selbst organisiert. Solche Kooperationen existieren bereits in Frankfurt, Gießen, Hanau und Wiesbaden.

Die Arbeitgebenden buchen gemeinschaftlich eine Veranstaltungsreihe mit der gewünschten Anzahl an Modulen und bezahlen jeweils eine bestimmte Anzahl an Plätzen. Diese Plätze können Sie ihren Beschäftigten zur Verfügung stellen. Werden einzelne Plätze nicht in Anspruch genommen, können diese von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der anderen beteiligten Unternehmen genutzt werden.

Kompetenztrainings vermitteln in zwei 3,5-stündigen Abendterminen komprimierte Information für Beschäftigte, die sich bereits in einer Betreuungs- oder Pflegesituation befinden oder sich auf eine solche vorbereiten. Denn meist fehlt es insbesondere zu Beginn einer Pflegesituation am nötigen Wissen über grundlegende Dinge wie Hilfseinrichtungen, staatliche Unterstützungsmaßnahmen und Arbeitszeitmodelle. Erfahrene Trainer/-innen erläutern Grundlagen zur Pflegebedürftigkeit und Pflege und geben praktische Hilfen für den Pflegealltag. Es werden Kontaktadressen vermittelt sowie finanzielle und rechtliche Fragen angesprochen.

Bei dem Modul „Herausforderung Pflege und Erwerbstätigkeit“ stehen folgende Inhalte im Vordergrund:

  • Welche Anforderungen entstehen bei der Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege?
  • Mögliche Auswirkungen auf Berufstätigkeit und Familie
  • Organisation von Betreuung und Pflege
  • Das Altenhilfenetz
  • Betriebliche Hilfen
  • Die wichtigsten Schritte zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.

Inhalte des Moduls „Rechtliche Vorsorge und Finanzierung der Pflege“ sind:

  • gesetzliche Betreuung und Vorsorgevollmacht
  • Finanzierung von Pflege über Krankenversicherung/Pflegeversicherung
  • Hilfen über das Sozialamt, Heimplatzfinanzierung
  • Unterhaltspflicht der Angehörigen
  • Weitere gesetzliche Hilfen und Regelungen.

Arbeitgebende haben die Möglichkeit, Plätze in den Trainings für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu buchen oder Kompetenztrainings im eigenen Betrieb für interessierte Beschäftigte bereitzustellen. Die Geschäftsleitungen und Führungskräfte werden beraten, wie die Kompetenztrainings im eigenen Betrieb aufgesetzt werden können, welchen Nutzen sie haben und wie sie ihre Beschäftigten ansprechen können. Arbeitgebende bieten mit den Trainings eine wichtige Unterstützungsleistung für ihre Beschäftigten und zeigen, dass Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in ihrem Unternehmen ein wichtiges Thema ist.