Seiteninhalt

Daten und Fakten: Warum die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege immer wichtiger wird

Die demographische Entwicklung ist eines der großen Themen unserer Zeit - und wird es auch auf Dauer bleiben. Die Menschen werden immer älter und die Geburtenzahlen sinken. Diese Entwicklung führt zu einer veränderten Altersstruktur, die für Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen bedeutend ist. Bereits heute leben in Deutschland mehr über 65-Jährige als unter 3-Jährige.

Diagramm über die Anzahl der Kinder unter 3 Jahre und Pflegebedürftige

Für eine größere Darstellung bitte das Diagramm anklicken.

 

Ältere Menschen sind gesünder und aktiver denn je

Die Zunahme der Lebenserwartung und die Ausdehnung der Altersphase sind grundsätzlich als Gewinn zu betrachten, denn der Großteil älterer Menschen ist gesünder, aktiver und mobiler als je zuvor. Mit der steigenden Zahl der älteren Menschen steigt aber auch die Zahl der Pflegebedürftigen und damit derjenigen, die pflegen und Beruf und Pflege miteinander in Einklang bringen müssen. Die Auswirkungen des demographischen Wandels zeichnen sich ebenfalls in veränderten sozialen und familiären Strukturen, z.B. der steigenden Zahl Alleinlebender, sowie bereits heute in vielen Branchen in einem zunehmenden Fachkräftebedarf ab.

(Grafik: Lucie Perrot, berufundfamilie gGmbH „Herausforderung Pflege – der neue Taktgeber im betrieblichen Alltag“)