Seiteninhalt

B. Braun Melsungen AG_ Jürgen Sauerwald

Es ist uns wichtig, unseren Beschäftigten Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf aufzuzeigen und anzubieten. Das hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun. Zudem motiviert es die Mitarbeiter.

Jürgen Sauerwald
Senior Vice President Human Resources

B. Braun Melsungen AG

Ort: Melsungen
Branche: Pharma- und Medizinprodukte, Medizintechnik
Mitarbeiterzahl: 50.000
B. Braun Melsungen AG

B. Braun Melsungen AG

B. Braun  - Sharing Expertise.  B. Braun versorgt den Gesundheitsmarkt weltweit mit Produkten für Anästhesie, Intensivmedizin, Kardiologie, extrakorporale Blutbehandlung oder Chirurgie sowie mit Dienstleistungen für Kliniken, niedergelassene Ärzte und den Homecare-Bereich. Der Dialog mit denen, die B. Braun-Produkte täglich anwenden, bringt ständig neue Erkenntnisse, die in die Produktentwicklung eingehen. So trägt das Unternehmen mit innovativen Produkten und Dienstleistungen weltweit dazu bei, die Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen zu optimieren und die Sicherheit zu verbessern, sowohl für Patienten als auch für Ärzte oder Pflegepersonal.

50.000 Menschen sind in 61 Ländern für B. Braun tätig. 2013 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 5,17 Mrd. Euro.

Die Konzernzentrale ist im nordhessischen Melsungen.

Praxisbeispiel Arbeitszeit

Seit 2007 bietet die B. Braun Melsungen AG ein Familienteilzeitmodell an. Hierzu wurde eine Betriebsvereinbarung geschlossen. Diese besondere Form der Teilzeit richtet sich neben Eltern mit Neugeborenen auch an Mitarbeitende, die Familienangehörige pflegen möchten. Bei einer 50 %-Tätigkeit erhalten die Teilnehmenden einen finanziellen Aufstockungsbetrag. Beschäftigte, die eine Familienteilzeit beantragen, um einen Angehörigen zu pflegen, erhalten einen Zuschlag in Höhe von 15 % für bis zu fünf Jahren. Diese Form der Teilzeit ermöglicht es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der B. Braun Melsungen, aktiv im Beruf zu bleiben und den Anschluss nicht zu verlieren.

Gleichzeitig können sich die Mitarbeitenden intensiv um ihre Angehörigen kümmern. Auch das Unternehmen profitiert von diesem Angebot, denn Beschäftigte kehren motiviert in den Beruf zurück. Davon berichten die Betroffenen selbst und auch ihre Führungskräfte.

Den Mitarbeitenden stehen betriebsinterne Ansprechpersonen zur Verfügung, die sie bei der Einführung der Familienteilzeit beraten. Diese suchen gemeinsam mit den Betroffenen auch Lösungen, wenn die Familienteilzeit nicht in Betracht kommt, z.B. wenn es erforderlich ist, dass der Schichtplan auf die familiären Erfordernisse angepasst werden muss.